Exodus 91
  • Metro Kinokulturhaus / Eric Pleskow Saal

    Johannesgasse 4, 1010 Wien, Austria

Dokudrama | 92 min hebr. OF mit engl. UT Docudrama | 92 min Hebr. OV with Engl. subtitles Buch Eitan Anner, Kamera Amos Raphaeli, Schnitt Gilad Inbar, Musik Erez Aviram Als Asher Naim 1990 als israelischer Diplomat nach Äthiopien kommt, weiß er wenig über das jüdische Leben dort und kann sich kaum vorstellen, welch wichtige Rolle er wenig später spielen würde. Seit 3000 Jahren gab es jüdisches Leben in dem Land, das sich nun in argen Turbulenzen befindet, zwischen Hungersnöten, Diktatur und Bürgerkrieg. Für die äthiopischen Juden und Jüdinnen bedeutet das Lebensgefahr. Als sich Rebellen der Hauptstadt nähern, geling Naim allen Widrigkeiten zum Trotz eine großangelegte Evakuierungsaktion von fast 14.500 äthiopischen Jüd:innen über eine Luftbrücke nach Israel - genannt „Operation Salomon“. Israel zeigte einmal mehr ein grundlegendes Prinzip: keinen Juden, keine Jüdin im Stich zu lassen. Archivaufnahmen und dramatischen Spielszenen schildern die Ereignisse auf spannungsgeladene Weise. When Asher Naim came to Ethiopia as a diplomat for Israel in 1990. Jews had been settled there for 3,000 years and now found themselves in a country in serious turmoil, between famine, dictatorship and civil war, until their lives were finally in danger. As rebels approached the capital, Naim managed to negotiate a large-scale escape of almost 14,500 Ethiopian Jews via an airlift to Israel, saving a huge community. Israel once again demonstrated a fundamental principle of its existence: not to abandon any Jew. A film between authentic stories and excitingly staged feature film scenes. Schlagwörter: Äthiopien Emigration Operation Salomon

Dieses Event ist bereits vorbei.

Sprache: Deutsch